Tischgemeinschaft Us d’r Lamäng

Die Tisch­ge­mein­schaft ‚Us d´r Lamäng‘ steht unter dem Dach des Heimat­ver­eins Düssel­dorfer Jonges e.V. und erkennt damit die Satzung vom 14. März 2000 unein­ge­schränkt und ohne jegliche Vorbe­halte an.

Die Mitglieder der Tisch­ge­mein­schaft verfolgen ausschließ­lich und unmit­telbar gemein­nüt­zige und wohl­tä­tige Zwecke im Sinne der Satzung. Als Teil der ‚Düssel­dorfer Jonges‘ nehmen die Mitglieder der Tisch­ge­mein­schaft ‚Us d´r Lamäng‘ regen Anteil am poli­ti­schen, kultu­rellen und gesell­schaft­li­chen Leben Düssel­dorfs, werden sich einen kriti­schen Blick für alle Dinge, die dem Düssel­dorfer Bürger am Herzen liegen, bewahren und Tradi­tion und Fort­schritt ihrer Stadt glei­cher­maßen fördern.

Ihren Ursprung hat die Tisch­ge­mein­schaft Us d´r Lamäng bereits Anfang des Jahres 2002. Alfred Scheufen und Günter Stodiek nahmen als Tisch­gäste verschie­dener Tisch­ge­mein­schaften an den Themen­abenden der Düssel­dorfer Jonges teil. Sie entschlossen sich einen eigenen Tisch zu gründen. Schnell weckten sie das Inter­esse ihrer Freunde und Bekannten.

Auf der Rhein­kirmes, im Sommer 2002, wurde aus dem Vorhaben Wirk­lich­keit. Noch an diesem Abend wurden die ersten Mitglieder verpflichtet. Alfred und Günter holten sich kurz darauf das Einver­ständ­niss des Haupt­vor­standes und bei dem ersten Aufnah­me­abend, im Januar 2003, standen 35 neue Jonges und Tisch­mit­glieder auf der Bühne im Kolping­saal.

Wir wünschen beim „Surfen“ auf unseren Seiten viel Spaß und würden uns freuen, wenn wir Ihr Inter­esse an dem Heimat­verein der Düssel­dorfer Jonges geweckt haben.

X